Mehrer-Auszubildende absolvieren Sozialpraktikum

25. Januar 2018

Jedes Jahr dürfen die Auszubildenden im 2. Lehrjahr bei der Mehrer Compression GmbH ein Sozialpraktikum bei der Stiftung Lebenshilfe in Lautlingen machen. Das Ziel ist es, Erfahrungen im Bereich Sozialkompetenzen sammeln zu können und den Umgang mit den dort beschäftigten Menschen mit Handicap kennen zu lernen. 

Unsere Auszubildenden Jacqueline Egger und Philipp Vogt berichten:

Zu Beginn unseres Sozialpraktikums hatten wir ein unsicheres und skeptisches Gefühl, da wir uns nicht vorstellen konnten, was auf uns zu kommt. Da wir beide noch nie zuvor Kontakt zu Menschen mit Handicap hatten, wussten wir nicht wie wir uns den Beschäftigten gegenüber verhalten sollten. Bereits an unserem ersten Tag verschwand jedoch dieses unsichere Gefühl, da wir von allen sofort mit offenen Armen aufgenommen wurden. Durch die offene Art und durch viele Fragen wurden wir sofort in Gespräche verwickelt, sodass anfängliche Berührungsängste gar nicht auftreten konnten.

Während unseres zweiwöchigen Praktikums durften wir einen Einblick in den Arbeitsalltag der Menschen erhalten, welcher auf ihre persönlichen Stärken angepasst ist. Neben den alltäglichen Beschäftigungen haben sie auch die Möglichkeit an einer sogenannten ABM (arbeitsbegleitenden Maßnahme) teilzunehmen, wo sie sich in Gruppen treffen und verschiedene Dinge unternehmen wie z.B. Kochen, Basteln, Theater oder sogar kleine Ausflüge.

Nach diesen zwei Wochen können wir sagen, dass wir sehr dankbar darüber sind, dass wir im Rahmen unserer Ausbildung die Möglichkeit hatten ein solches Sozialpraktikum zu machen. Wir konnten schöne Erfahrungen sammeln und konnten unsere Hemmung gegenüber Menschen mit Handicap verlieren und können dies auf unseren normalen Alltag übertragen.